Faschingskostüm für die Mama

Es ist lange her, dass ich verkleidet zum Fasching gegangen bin.

Ich kann mich noch erinnern, dass ich früher als Kind meiner Mama zum Fasching erzählt habe, dass sich auch die Eltern beim Kinderfasching verkleiden müssen. Meine Mama hatte zwar noch ein paar Mal nachgefragt, ob das auch wirklich stimmt, hat sich am Ende aber verkleidet.

Und was soll ich sagen? Sie war natürlich die einzige Mutter die verkleidet war.

Ich fand das total toll!

Meine Mama hatte es damals nur ein wenig leichter sich spontan zu verkleiden, da unser Kinderfasching früher nicht mit Themen in Verbindung stand.

Naja, ob ich mit dem Kostüm welches ich mir nun genäht habe so wirklich das Thema Nord- und Südpol getroffen habe ist fraglich, aber ich finde den Film „Frozen“ (Die Eiskönigin) so schön und das Kleid, welches Elsa trägt.

Also wieder ran an die Burda Hefte und nach einem Schnitt gesucht.

Ich habe mich für einen Brautkleid Schnitt entschieden, welches dem Kleid von Elsa am nächsten kommt (meiner Meinung nach). Aber 4 m Stoff laut Anleitung für den Rockteil!?! Nein so eine weit ausgestellte Schleppe benötige ich dann doch nicht, also auf 2 m Stoffverbrauch gekürzt. Das Oberteil habe ich auch abgeändert, da bei der Elsa das obere Teil spitz in den Rockteil zeigt und mein Schnitt war da anders, naja und noch ein paar weitere Kleinigkeiten habe ich abgeändert.

Meine Einkaufsliste:

2 m türkiser Satin

0,5 m türkiser Pannsamt

0,8 m türkiser Organza

0,3 m weißer Organza

60 cm Reisverschluss

(Kostenpunkt ca. 10 Euro)

Einige Zeit später ist das Kleid nach meinen Vorstellungen fertig.

Das Cape bzw. der Schleier vom Kleid ist aus türkisen Organza gemacht und darauf weißen Organza Schneeflocken appliziert.

Habt Ihr schon mal Organza auf Organza appliziert?

Ich glaube ich habe für den Cape genauso lange gebraucht, wie für das eigentliche Kleid. Und ich bin doch sooo schrecklich ungeduldig *gggrrrrr*

Tragebilder im Schnee – wie es sich für eine Eiskönigin gehört:

Nun habe ich noch einige Gedanken im Kopf was ich noch alles gerne für Kostüme hätte – ach ich glaube ich benötige einen eigenen Kleiderschrank nur für Kostüme und gaaannz viel Zeit diese zu nähen ;-)

 

Liebe Grüße,

Ramona

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Andrea (Dienstag, 10 Februar 2015 19:58)

    Das sieht ja traumhaft aus! Damit schlägst Du alle :-)
    LG Andrea