Faschingskostüm für Marie

Nun ist es soweit unsere Kleine geht in den Kindergarten und als wir sie letzte Woche abgeholt haben hat man uns mitgeteilt, dass am 13. Februar 2015 im Kindergarten Fasching gefeiert wird. OK dachte ich, mal schauen was wir für ein Kostüm machen, ABER dann kam der Zusatz: das Thema ist Nord- und Südpol zudem sich die Kinder verkleiden sollen!?!?

Also wenn ich an Fasching denke dann sehe ich vor meinen Augen Cowboys, Indianer, Prinzessinnen, Feen, etc. Wenn ich an Nord- und Südpol denke dann kommen mir als Erstes Eisbären und Pinguine in den Sinn – und das zum Fasching?

Mein Mann meinte, als er mein ratloses Gesicht sah: „Na Du kannst doch nähen!“

Ich konnte nur ein „Mmmhh?!“ von mir geben.

Im Hintergrund sagte dann jemand zu mir, um mir einen hilfreichen Tip zu geben: „Na das ist doch ganz einfach, da nimmt man ein altes weißes T-Shirt bindet einen Gürtel drum, klebt ein paar weiße Wattebällchen drauf und schon geht das Kind als Schneeflocke.“

Daraufhin folgte ein weiteres "Mmmhh?!" von mir.

Wirklich ein netter und dankenswerter Einfall, aber das ist mir doch ein wenig zu wenig. 

Ich hatte mich doch schon so darauf gefreut mal ein Prinzessinnen Kostüm zu nähen...

Zu Hause angekommen befragte ich Google nach Kostümen zum Nord- und Südpol und als erstes wurde der Weihnachtsmann gelistet gefolgt von Eskimos.

Ein Eskimo Kostüm in blauer Farbe ist mir aufgefallen und weil unsere Kleine gerne blau mag habe ich mir dann die weitere Vorgehensweise überlegt.

Ich habe mir aus meinen Burda Heften einen Kinderschnitt für eine Tunika rausgesucht, die Kapuze habe ich von dem Kindershirt Schnitt Leo von pattydoo genommen, alles grob ausgemessen und Stoff bestellt:

1 m hellblauen Fleece

0,4 m weißen Fleece

1 m weiße Kordel

3 m Zierband

Einige Zeit später ist das erste Faschingskostüm für unsere Kleine fertig – ein Eskimo.

Die Bommeln an den Enden von der Kordel sind übrigens aus dem weißen Fleece gemacht. Zwei Teile, wie beim Tennisball ausgeschnitten, dann zusammengenäht (ich mache solche Kleinigkeiten mit der Hand), gewendet und mit ein wenig Bastelwatte gestopft. In das Loch dann die Kordel reinstecken, diese zuvor mit einem Knoten versehen und das Loch dann zusammennähen und die Kordel gut mit festnähen.

So und fertig ist die Bommel!

Ein erstes Tragebild:

Ich hoffe es hat Euch gefallen!

 

Liebe Grüße,

Ramona

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lisa und Günter (Dienstag, 17 Februar 2015 17:00)

    Hallo Ramona, das ist ja ganz große Klasse! Wir sind richtig begeistert. Wann kommt Dein eigenes Label?

  • #2

    Ramona (Freitag, 20 Februar 2015 21:16)

    Vielen Dank!
    Ja ein eigenes Label - das wäre was :-)